Erweiterung Kantonsschule Frauenfeld / 3. Rundgang












Erweiterung Kantonsschule Frauenfeld / 3. Rundgang


Auftraggeberin

Hochbauamt Thurgau

Auftragsart

Wettbewerb

Planungs- & Bauzeit

2019

Konstruktion

Massivbau mit Betonelementen und Putzflächen

Mit dem Erweiterungsbau erhält die Kantonsschule Frauenfeld eine neue Präsenz im Quartier. Er schafft eine repräsentative Eingangssituation zur Speicherstrasse, zu jener Seite, die bis anhin mit dem Parkplatz vor allem die funktionale Rückseite des Schulgebäudes 2 darstellte. Der Neubau fungiert als Vermittler: er schliesst sich an den Bestand an und schafft einen Übergang zur eher kleinteiligen Villenbebauung. Er zeigt Respekt vor dem Bestand, ist aber trotzdem als eigenständiges, klares Volumen ablesbar. Die Erweiterung ist orthogonal zum Schulgebäude 2 und der bestehenden Rampe ausgerichtet. An der Speicherstrasse wird ein Kopf ausgebildet, der durch das Abwinkeln der Erschliessungszone den Übergang zu den Villen und dem Verlauf der Strasse schafft. Die Geschossigkeit des Bestandes wird übernommen, wodurch das neu entstehende Ensemble eine ruhige Einheit bildet. Die Zugänge zum Schulgebäude 2, die Parkplätze und die Anlieferung bleiben mit dem Projektvorschlag bestehend und werden mit Bäumen als Schattenspender aufgewertet.